Information zur Kostenübernahme

Viele Menschen haben im Rahmen medizinischer Behandlungen das Recht auf finanzielle Unterstützung beim Kauf einer Perücke bzw. eines Haaransatzes. Damit er dieses jedoch geltend machen kann, benötigt er ein entsprechendes Rezept. 

Ein solches kann von:

  • Onkologen
  • Dermatologen
  • Gynäkologen
  • Ärzten der Inneren Medizin
  • Allgemeinmedizinern

ausgestellt werden. 

Was für manche Menschen lediglich ein Stück Papier in Form eines Rezeptes sein mag, stellt für die Betroffenen einen Schlüssel zu mehr Lebensqualität dar. 

Daher ist es so wichtig, dass Ärzte sich über die Rechte ihrer Patienten informieren und ihnen ihre Möglichkeiten im Zusammenhang mit dem Kauf einer Perücke bzw. eines Haaransatzes aufzeigen. 


Wann kann eine Perücke/ ein Haaransatz verordnet werden?


Es gibt verschiedene Behandlungen, in deren Zusammenhang es Ärzten möglich ist, eine Perücke bzw. einen Haaransatz zu verordnen. 

Diese sind:

  • Chemotherapie
  • Bestrahlung
  • kreisrunder Haarausfall
  • erblich bedingter bzw. altersbedingter Haarverlust.

Bei einem entsprechend vorliegenden Befund ist es dann unerheblich, ob es sich beim Patienten/ bei der Patientin um ein Kind oder um einen Erwachsenen handelt. 


Wie viel zahlen die Krankenkassen zur Perücke/ zum Haaransatz dazu?


Grundsätzlich gilt: keine Krankenkasse übernimmt die kompletten Kosten für eine Perücke bzw. für einen Haaransatz. Die Höhe der finanziellen Unterstützung richtet sich nach der jeweiligen Diagnose. 

Daher ist es umso wichtiger, dass diese so genau wie möglich auf dem Rezept vermerkt wird. Aus dem Dokument sollte dementsprechend immer hervorgehen, ob es sich um einen dauerhaften oder einen zeitlich absehbaren Haarverlust handelt. 

Weiterhin gelten mit Hinblick auf Kunst- und Echthaar und im Zusammenhang mit Perücken für Kinder bzw. Erwachsene unterschiedliche Vorgaben und Unterstützungsmodelle.

Damit sich die Patienten eingehend über ihre Rechte informieren können, ist es wichtig, sich immer mit den Leistungen der jeweiligen Krankenkasse auseinanderzusetzen.